Wie arbeitet PixelMechanics als Digitalagentur?

Erfahren Sie mehr zu uns - unserer Arbeitsweise und auch den Möglichkeiten, welche sich für unsere Kunden mit uns als Partneragentur erschließen.

1. Was ist PixelMechanics

PixelMechanics ist eine 360° Digitalagentur. Wir unterstützen von Konzeption bis Go-Live und im Betrieb danach mittelständische Unternehmen bei der Realisierung und dem Betrieb von digitalen Lösungen und Plattformen.

2. Welche Technologien unterstützt PixelMechanics?

Wir arbeiten seit unserem Bestehen 2008 mit den jeweils aktuellen Versionen von Magento Commerce, Joomla, typo3 und Wordpress und können Projekte in allen Bereichen unterstützen.

3. Nutzen wir Extensions?

Wir nutzen Extensions, soweit diese unserer strengen Prüfung standhalten oder von ausgesuchten und geprüften Extensionanbietern stammen, wie z.B. Amasty im Bereich Magento.

In Abgrenzung versuchen wir jedoch gerade bei Joomla, Wordpress und typo3 auf Extensions zu verzichten. Dadurch vermeiden wir Unabwägbarkeiten in einem Projekt, da z.B. bei Wordpress viele Extensions einen guten Eindruck machen, aber nur schwer anpassbar sind oder Sicherheitslücken bergen.

4. Können wir auch "eine einfache Seite" mit einem Template umsetzen?

Ja, das können wir natürlich auch, empfehlen es allerdings nicht. Templates sind genau in der Konstellation schön, die der Designer zum Kauf angeboten hat. Sobald es an eine individuelle Gestaltung geht, klappt das jedoch nicht mehr und es werden aufwendige und oftmals teure Anpassungen am Template notwendig.

5. Was ist der 360°-Ansatz?

Ein gutes Projekt startet mit durchdachten Konzepten und einem genauen Konversionsziel vor Augen. Aus diesem Grund beginnen wir immer mit einer Konzeptionsphase, in welcher wir die Ziele als Anforderungen aufnehmen und daraus sog. Wireframes definieren. Diese Wireframes erlauben dann bereits ein "Durchklicken" der späteren Lösung und ein Gefühl dafür wie sich Kunden auf der Seite bewegen werden. Erst wenn das Ihren Anforderungen entspricht gehen wir in die Programmierung.

Im Anschluss der Programmierung füllen wir das System mit echtem Content wie Bildern und Texten und haben dann ein System, welches wir gemeinsam noch einmal prüfen. Erst nach Zustimmung, dass Funktion und Content so funktionieren wie gewünscht, geben wir das System den Designern, die es ansprechend und zielgruppenorientiert finaliseren.

Mit dieser Vorgehensweise nach dem "Atomic Design" Prinzip haben Sie jederzeit ein spürbares Gefühl für das zukünftige Ergebnis und können nachsteuern, wenn in der jeweiligen Phase etwas nicht so ist, wie Sie es sich vorgestellt haben. Design, als letzter Prozessschritt gibt Ihnen die Möglichkeit einen realen Eindruck zu erhalten wie Ihr Projekt fertig aussehen wird.

6. Hat PixelMechanics Inhouse-Entwickler oder Freelancer?

Unsere Philosophie bei PixelMechanics war es immer, unseren Kunden schnellen und direkt hilfreichen Support zu bieten und das geht nur mit einem guten Inhouse-Team. Aus diesem Grund haben wir keine Freelancer an Board, sondern nur Mitarbeiter, die festangestellt sind.

7. Was heißt Sachverständigen-Niveau?

Bereits seit 2007 ist unser CEO Michael Rohrmüller geprüfter und eingetragener Sachverständiger beim Bundesverband deutscher Sachverständiger (BDSF). Er prüft im Auftrag des Gerichts gescheiterte Webprojekte und erstellt Gutachten als Entscheidungshilfe.

Das PixelMechanics-Team nutzt bei der Entwicklung agile Methoden und moderne Methoden der Software-Entwicklung wie z.B. Git-Codeverwaltung. Unter der Koordination unseres Head of Development Robert Heine ist eine geordnete und durchgängig dokumentierte Entwicklung garantiert.

Diese Expertise finden unsere Kunden auch in unseren Web- & Magentoprojekten und haben damit die Sicherheit, dass Projekte auch unter Einbeziehung aller Aspekte professionell und zielgerichtet umgesetzt werden.

8. Ist PixelMechanics eine Werbeagentur?

Jein. Wir haben uns seit 2008 bereits als Digitalagentur auf das digitale Marketing spezialisiert. Natürlich kann man das nicht zu 100% von den Arbeiten einer Werbeagentur im klassischen Sinne abgrenzen, da wir auch Kommunikationsstrategien entwickeln.

Die Grenze zwischen Digitalagentur und klassischer Werbeagentur ziehen wir im Printbereich, welcher nicht unser Schwerpunkt ist. Hier greifen wir auf unsere Partner-Werbeagenturen zurück, die situativ zu Projektwn hinzugezogen werden.

9. Wo ist PixelMechanics angesiedelt?

Unser Hauptsitz ist in Nürnberg - direkt neben Fürth und Erlangen. Viele unserer Mitarbeiter kommen aus den umliegenden Städten wie Fürth, Ansbach oder auch Bamberg.

Unsere Kunden kommen nicht nur aus Nürnberg und Franken, sondern sind deutschlandweit aufgestellt. Abstimmungen finden über Videokonferenzen und dank bester Projektmanagement-Plattformen auf dem Markt, reibungslos statt. 

10. Setzt PixelMechanics auch Shops mit anderen Shop-Systemen als Magento um?

Wir evaluieren ständig, welche vielversprechenden Systeme auf dem Markt erscheinen oder Signifikanz erreichen. Bisher sehen wir jedoch Magento als eines der leistungsfähigsten Systeme an, wenn es um Open Source Systeme ohne Lizenzkosten geht. Aus diesem Grund und weil es unmöglich ist Experten Know-How in mehreren Systemen aufzubauen, liegt unser Fokus auf Magento und nicht anderen Systemen wie z.B. Oxid oder Shopware. Nur so können wir schnell und kompetent zu jeder Zeit agieren und auch eine laufende Weiterentwicklung gewährleisten.

11. Ist PixelMechanics auf ein Content Management System festgelegt?

Nein. Wir beraten unsere Kunden bereits in der Angebotsphase welches System vom Kosten-Nutzen-Faktor am passenden ist. Das kann typo3, Joomla, Wordpress oder auch z.B. PimCore sein. Jede Webseite hat andere Anforderungen an die Technik und wir empfehlen ein adäquates System. Welches Webseitensystem letztendlich für ein Projekt herangezogen wird, entscheidet immer der Kunde.

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.